Gel oder Gelschaum?

Gel oder Gelschaum?

Ist es Gel oder Gelschaum und was genau ist dabei der Unterschied?

Eine klassische Gel-Matte besteht tatsächlich, wie der Name vermuten lässt, aus einem zähflüssigen Gel. Bei Wasserbetten mit Gelmatratze wird in den Kern ein Gelgranulat gegeben und danach mit Wasser aufgefüllt. Das Gelgranulat löst eine chemische Reaktion aus und es entsteht eine zähflüssige Gelmasse, die als Liegefläche dient. Je nach Menge des verwendeten Granulats ist die Matratze fester oder weicher. Es werden oft auch Gelschaum-Matten als Gel-Matten bezeichnet, daher lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen.

Nachteile der Gel-Matratze

Diese Matratzen oder Matten haben zwei deutliche Nachteile im Vergleich zu einer Gelschaum-Matte. Gelmatten sind erheblich schwerer als Gelschaum-Matten und vor allen sind sie kaum atmungsaktiv, weil der Schläfer auf einer kompakten, geschlossenen Gelmasse liegt.

Was ist der Unterschied zum Gelschaum?

Gelschaummatten – wie in unseren Hundebetten und Matten verwendet – bestehen aus einer High-Tech-Ausführung von Polymeren, die durch ein besonderes Aufschäumungsverfahren zu einer Gelschaum-Matte verarbeitet werden. Diese Gelschaum-Matte zeichnet sich durch besondere Flexibilität und Leichtigkeit aus und weist eine offene Zellstruktur auf, die die Matte atmungsaktiv macht.  

Das besondere Merkmal der Gelschaum-Matten

Das besondere, einzigartige Merkmal der Gelschaummatten ist die Anpassung auf Druck an den Körper und nicht auf Temperaturänderungen. Zudem weist die Gelschaummatte eine besonders hohe Punktelastizität auf und der Körper wird gezielt entlastet. Es entfällt zum Beispiel auch die Muldenbildung, weil die besonders hohe Rückstellkraft dafür sorgt, dass die Matte schnell weder ihre ursprüngliche Form annimmt. Dies hat beim Einsatz im humanen Bereich dazu geführt, dass Gelschaum-Topper von vielen Medizinern zur Dekubitus-Vorbeugung und bei Rückentherapien empfohlen werden.

Für diese Hunde ist Gelschaum besonders geeignet:

  • Gelschaum-Matten sind für Hunde, die etwas unruhiger schlafen, sich öfter drehen oder den Platz wechseln besser geeignet als eine Visko-Matte, weil das Aufstehen auf einer Gelschaum-Matte leichter ist und die Matte sich schneller wieder an den Hundekorper anpasst..
  • Auch für Hunde, die ihren Schlafplatz nicht so warm mögen, ist Gelschaum eher geeignet als Visko, weil eine Visko-Matte wärmer ist als Gelschaum.
  • Sollte ihr Hund an einer Milbenallergie leiden, ist die Gelschaum-Matte ebenfalls die beste Wahl, weil die Matten resistent gegen Hausstaubmilben und damit perfekt für Allergiker geeignet sind.
  • Selbstverständlich und vor allem ist die Gelschaum-Matte ideal zur Vorbeugung oder bei bereits bestehenden Beschwerden durch Arthrose, Verspannungen, Rückenschmerzen, Erkrankung der Gelenke, Bandscheiben oder Rheuma
  • Empfehlenswert ebenfalls nach Operationen und für Hunde, die besonders viel liegen (müssen) und vielleicht nicht selbstständig den Platz wechseln können
  • und grundsätzlich ist Gelschaum sehr gut geeignet für ältere oder übergewichtige Hunde

So reagieren Hunde auf Gelschaum-Liegeflächen

… sie geht gar nicht mehr raus!

Das Hundebett ist angekommen. Es ist sehr schön, und es würde auch sofort in Beschlag genommen.

Nachtrag: …… Sie geht gar nicht mehr raus. Besser als die Couch im Wohnzimmer!

 

Finden Sie das passende Gelschaum-Hundebett auch für Ihren Hund:

Zu den Gelschaum-Betten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.